Das lebenslange Lernen beginnt hier.

Neujahrswünsche vom Gemeindepräsident Eduard Neuhaus

Freitag, 01.01.2021

Ein spezielles Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Dies gilt auch für mich ganz persönlich, wurde ich doch in diesem Jahr neu zum Gemeindepräsidenten von Sevelen gewählt. Mit Beginn der Legislaturperiode 2021 bis 2024 werden zusätzlich eine neue Gemeinderätin und zwei neue Gemeinderäte Einsitz im Gremium nehmen. Die amtsälteste Gemeinderätin ist nun vier Jahre im Amt. Mit Blick auf die Amtserfahrung stellt der Gemeinderat Sevelen somit aktuell ein junges Team.

Die Corona-Pandemie wird uns noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Die Entscheidungen, die die Behörden in diesem Zusammenhang fällen, werden für einen Teil der Bevölkerung zu strikt und zu einengend sein – für einen anderen Teil wiederum zu wenig weit gehen. Es wird kaum möglich sein, bei der Einführung oder bei einer allfälligen Lockerung von Massnahmen den optimalen Zeitpunkt zu treffen. Denn die Entscheidungen werden in Bezug auf die künftige Entwicklung stets mit zentralen Unbekannten und unter Unsicherheit zu fällen sein. Hier wünsche ich mir, dass wir eine ausreichende Toleranz im Umgang mit unterschiedlichen Ansichten und Meinungen zeigen können.

Insgesamt werden die gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Jahr 2021 anspruchsvoller werden. Jedoch ergeben sich aus dieser Situation auch Gelegenheiten, bestehende Strukturen zu überdenken und die Umsetzung neuer Lösungsansätze voranzubringen. Wir sollten versuchen, diese Möglichkeiten zum Wohle unserer Gemeinde und unserer Gesellschaft sinnvoll zu nutzen.

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner von Sevelen; ich wünsche Ihnen einen gelungenen Start ins Neue Jahr und für die weiteren Tage des 2021 alles Gute und dies bei bester Gesundheit. Ich freue mich auf die neue Aufgabe als Gemeindepräsident, auf die Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat, der Verwaltung, der Ortsgemeinde, den politischen Parteien und besonders auf den Austausch mit der Bevölkerung. Persönlich hoffe ich, dass wir bald zu einer aus meiner Sicht wertvollen Geste unseres Kulturkreises zurückkehren können und uns zur Begrüssung wieder die Hand reichen dürfen!

‹ zur Liste