Sevelen - angenehm anders

Werdenberg und Rheintal auf dem Weg zur Waldregion

Dienstag, 30.09.2008


Waldregion Werdenberg-Rheintal im Aufbau
Der Wald bündelt seine Kräfte
Ein starker Wald für eine starke Region

Die neue Forstorganisation im Kanton St.Gallen nimmt konkrete Formen an. Die Waldregion 2 Werdenberg-Rheintal ist eine von fünf Waldregionen. Sie wird von einem siebenköpfigen Waldrat geführt.
Aus den bisherigen Forstkreisen werden Waldregionen. Regionen, die Teil der Staatsverwaltung bleiben, aber als selbständige Dienstleistungszentren mehr Autonomie und Handlungsspielraum erhalten. Der Kanton schliesst mit jeder Waldregion eine Leistungsvereinbarung ab. Dafür erhält diese einen Globalkredit, um damit die vereinbarten Leistungen erbringen zu können.

Die Waldregion 2 Werdenberg-Rheintal erstreckt sich von Thal bis Wartau. Sie umfasst 20 Gemeinden mit zusammen rund 8600ha Wald. Rund 60% des Waldes in der Region haben Schutzaufgaben. 23% der Fläche sind in privatem Besitz, 77% gehören öffentlichen Waldeigentümern, vorab den Ortsgemeinden und Rhoden. Jährlich werden in der Region rund 50'000m3 Holz genutzt.

Seit Anfang dieses Jahres hat der Waldrat seine Arbeit in der Waldregion aufgenommen. Ihm obliegt die strategische Führung. Sein Personal sind die Revierförster und der Regionalförster als Geschäftsführer. Anfangs 2009 nimmt die Organisation ihre Tätigkeit auf. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen die Gebiete und Aufgaben der Revierförster neu verteilt und die Zusammenarbeit zwischen der Waldregion und den Forstbetrieben und Gemeinden geregelt sein. Zusammen mit der Neuorganisation werden die Försterstellen im Rahmen von Pensionierungen von 13 auf 10 reduziert. Die Reviergenossenschaften, die heute die Revierförster anstellen, werden auf Ende 2008 aufgelöst. In der Waldregion Werdenberg-Rheintal ist es vorgesehen, die Verzahnung von hoheitlichen Aufgaben und betrieblichen Aufgaben beizubehalten. Die Revierförster werden deshalb weiterhin auch als Betriebsleiter der 8 Forstbetriebe in der Region tätig sein.

Im laufenden und nächsten Jahr werden die Waldräte an Kursen auf ihre Aufgaben vorbereitet. Im Vordergrund der Arbeit des Waldrates stehen in dieser Zeit die Ausgestaltung des Leistungsauftrages, die Organisation der neuen Reviergrenzen, die Neugestaltung und -verteilung der Försteraufgaben und die Regelung der Finanzen für die Waldregion. Die Homepage der Waldregion unter www.waldregion2.sg.ch gibt einen vertieften Einblick. Es können dort auch Kontakte zu den Waldräten, zu den Revierförstern und dem Regionalförster geknüpft werden. 

‹ zur Liste