Sevelen - lebendig, offen, mittendrin

Rücktritt des Gemeindepräsidenten per 31. August 2020

Donnerstag, 23.04.2020

Der Gemeinderat genehmigt den Rücktritt von Roland Ledergerber als Gemeindepräsident per 31. August 2020. Er versteht seinen Entscheid und bedauert den Entschluss des Gemeindepräsidenten sehr.

Neben der beruflichen Tätigkeit und der Zeit für die Familie investiert jedes Mitglied des Gemeinderats viel Zeit in sein (Ehren-)Amt. Zusammen mit Fachleuten aus Verwaltung und Wirtschaft, unter Einbezug von Interessenvertretern und Fachgremien erarbeitet der Rat fundierte, tragfähige, wirtschaftliche und realisierbare Lösungen, um die Gemeinde vorwärts zu bringen. Dies geschieht stets im Sinne des Gemeinwohls und ohne irgendwelche Eigeninteressen. In der Gemeinde Sevelen sind in den letzten Jahren mehrere ausgewogene Vorlagen gescheitert, welche in den umliegenden Gemeinden in ähnlicher Art ohne Probleme die Zustimmung des Souveräns erhalten haben.

Der Gemeinderat stellt fest, dass er nicht ernst genommen wird und dass ein grundlegendes Misstrauen gegenüber seinen Aktivitäten besteht. Es fehlen offensichtlich Vertrauen, Wohlwollen und Wertschätzung in seine Arbeit von einer Mehrheit der Bevölkerung. Der Gemeinderat verurteilt unsachliche Stimmungsmache. Sie bremst und verhindert die angestrebte prosperierende Entwicklung der Gemeinde. Neben den finanziellen und personellen Auswirkungen sorgt sich der Gemeinderat auch um die künftige Führbarkeit der Gemeinde. Das Milizsystem wird geschwächt und zunehmend in Frage gestellt. In Sevelen sind in den letzten Jahren bereits viele Ratsmitglieder vor Ablauf der Amtsperiode zurückgetreten. Es wird zunehmend schwieriger, fähige und engagierte Bürger zu finden, die sich dieser Herausforderung noch stellen wollen.

Der Gemeinderat stellt weiter fest, dass die Ablehnung der guten Vorlage auch überregional ein schlechtes Licht auf Sevelen wirft. Die Gemeinde läuft Gefahr, das gute Image, welches sie sich durch die seriöse Arbeit der Verwaltung und des Rates unter der Leitung des Gemeindepräsidenten erarbeitet hat zu verlieren.

Wie sich der Rat mit der Vakanz im Präsidium bis Ende Jahr organisieren wird, legt er bis vor den Sommerferien fest. Er wird zu gegebener Zeit in angemessener Form darüber informieren.

‹ zur Liste