Das lebenslange Lernen beginnt hier.

Mitteilungen Ortsgemeinde Sevelen

Freitag, 16.02.2018


Jahresabschluss mit Verlust

Seit einem Jahr leitet nun Peter Engler mit Geschick die Geschäfte der Ortsgemeinde. Ein wichtiges Anliegen war für ihn der Kauf der Fahnenfabrik, dem auch die Bürgerschaft einstimmig zustimmte. Das Jahr 2017 wurde durch die GPK am vergangenen Mittwoch geprüft. Die Jahresrechnung schloss mit einem Verlust von CHF 6'795.83 ab. Die Genehmigung findet an der Bürgerversammlung vom Freitag den 13. April 2018 statt.

Der Ortsverwaltungsrat legt sein Hauptaugenmerk im Jahr 2018 wiederum auf die Liegenschaften, welche es gilt zu sanieren oder neu zu gestalten. Für das Haus an der Histengasse 70 wurde ein Projekt ausgearbeitet, welches an der Bürgerversammlung vorgestellt wird. Des Weiteren wird ein Wärmeverbund für die Liegenschaften an der Histengasse 68 /70 /72 /74 umgesetzt. Die alten Ölheizungen sollen durch eine Pellets Heizung ersetzt werden.

Zweite Weingedustation vom Geissbergtobel-Wingert

Der Verwaltungsrat wurde im Januar wieder eingeladen, den nun zweiten Jahrgang Johanniter-Wein vom Geissbergtobel-Wingert zu degustieren. Der Wein entwickelte sich bereits und zeigte sich von einer etwas süsseren Seite mit erkennbarem Körper. Auch Weinkelterer Roman Rutishauser aus Thal freute sich über das Resultat seines Handwerks.

Die Pensioniertengruppe, (Jürg Trümpler, Markus Bless, Noldi Freund und Karl Fischer) erwirtschaftete einen ähnlichen Ertrag wie im Vorjahr mit 83 Öchsle. Der Jahrgang 2017 wird wieder
400 1/2-Liter-Flaschen einbringen, was trotz starkem Frost im Frühling als überdurchschnittlich gut angeschaut werden kann. Der Ortsverwaltungsrat dankt der Pensioniertengruppe für ihre tolle Leistung.

Alpwirtschaft

Die Viehanmeldungen für die Alpen sind weitgehend erfolgt. Ca. 500 Stück Vieh werden den Sommer 2018 wieder auf den Alpen Wald, Farnboden und Altsäss verbringen. Es zeichnet sich ab, dass alle Alpen wieder voll bestossen werden können. Als neue Hirten wurden Res Hofmänner aus Buchs (Alp Altsäss) und Michael Bartholet aus Flums (Alp Farnboden) eingestellt. Im Mai wird wieder ein Alpwerk stattfinden.

Forstwirtschaft

Die Forstgemeinschaft GRABUS hatte trotz schlechten Holzpreisen wieder ein gutes Geschäftsjahr. Die Beförsterungskosten der drei Ortsgemeinden Grabs, Buchs und Sevelen konnten wie im Vorjahr zu 100% zurückerstattet werden. Es resultierte ein kleiner Gewinn von rund CHF 8’870.00. Im vergangenen Dezember und Januar war GRABUS gefordert mit etlichen Sturmschäden, so auch in Sevelen: Waldschäden gab es vor allem „Ob Flusa“, ansonsten betraf es viele Einzelbäume. Für Sevelen wurden ca. 200 fm Windwurfholz geschätzt (Buchs ca. 100 fm und Grabs ca. 700 fm).


Für GRABUS waren dies rund 1‘000 fm Windwurfholz. Da zu viel Arbeit auf einmal anfiel, wurden auch Aufträge an andere Forstunternehmen vergeben. Die Ortsgemeinde muss mit Mehraufwendungen rechnen, da diese Holzschläge meist defizitär sind.

Gemeindeseite vom 17.02.2018

‹ zur Liste